Mit 1. April 2018 richtet die Universität Wien das interdisziplinäre Forschungszentrum

"Religion and Transformation in Contemporary Society"

(kurz: RaT) ein. Unter dem Dach des Zentrums sind Wissenschafterinnen
und Wissenschafter aus 7 Fakultäten und 14 Disziplinen (katholische,
evangelische, orthodoxe und islamische Theologie, Judaistik, Islam- und Religionswissenschaft,
Sozial-, Rechts- und Kulturwissenschaften, Philosophie und Bildungswissenschaft) vereint.

RaT erforscht die wechselseitige Beziehung von Religion, Religiosität
und Transformationsprozessen im gegenwärtigen globalen Kontext.

Das Forschungszentrum RaT führt die Arbeit der gleichnamigen Forschungsplattform,
die von 2010 bis 2018 als Einrichtung der Universität Wien bestanden hat, fort.

 



In dieser Kategorie stellen wir Ihnen unsere aktuellsten Publikationen vor. Derzeit:

Cornelius Zehetner (Hg.): Menschenrechte und Metaphysik. Beiträge zu Francisco Suárez. Vienna University Press bei V&R unipress, Göttingen 2020.

Weitere Information

Seite des Verlags

 

 

 RaT Features

Gunter Prüller-Jagenteufel, Sharon Bong, Rita Perintfalvi (Hg.): Towards Just Gender Relations. Rethinking the Role of Women in Church and Society. Vienna University Press bei V&R unipress, Göttingen 2019.

Weitere Informationen

Seite des Verlags

 

 

 Neuigkeiten

© Silke Lapina

 

Der aktuelle Newsletter des Forschungszentrums RaT ist im Oktober erschienen!

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre. Sie finden den Newsletter hier.

 

Mit 1. September hat Jakob Deibl seine Stelle als Assistenzprofessor für Religion und Ästhetik und Wissenschaftlicher Manager des Forschungszentrums RaT angetreten.

 

 

 

Aktuelle Publikation von Jakob Deibl
Abschied und Offenbarung. Eine poetisch-theologische Kritik am Motiv der Totalität im Ausgang von Hölderlin (Studien zu Literatur und Religion, Band 2)

Der vorliegende Band bietet einen Durchgang durch Hölderlins dichterisches Schaffen und interpretiert zahlreiche Gedichte ausgehend von der Frage, wie sich das Verhältnis von Gott / Mensch / Sprache darin jeweils darstellt. Dieses zeigt sich als ein zunehmend gebrochen-fragiles; in dieser Schwächung kann sich jedoch eine neue Aufmerksamkeit für das Göttliche, das Menschliche und die Sprache entwickeln - in theologischer Diktion: Offenbarung Gottes nicht in einem "Mehr", sondern in der Zurücknahme einer für den Menschen nicht fassbaren Fülle und im Abschied von fixierten Bildern


 Special Feature

© Ursula and Kurt Schubert Archive, Center for Jewish Art

Das Projekt zur Indexierung Hebräischer Manuskripte des Kurt und Ursula Schubert Archivs, das vom Center for Jewish Art in Kooperation mit RaT durchgeführt wurde, konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

Die Online-Datenbank finden Sie hier!

Weitere Informationen


Kommende Veranstaltungen

© Silke Lapina


Ringvorlesung "Gender, Religion, Transformation", organisiert von Sabine Grenz, Birgit Heller und Andrea Lehner Hartmann in Kooperation mit RaT. Hauptgebäude der Uni Wien, HS 31, ab 10. Oktober wtl. 


Trialog "Vor uns die Sintflut? Jüdische, Christliche und Islamische Gedanken zur Klimakatastrophe", moderiert von RaT-Mitglied Regina Polak. Mo, 16.12.2019, 19:00, Radio-Café des ORF.


Vortrag "Islamic Theology of Peace" von Prof. Muhammad Machasin. Mittwoch 18.12.2019, 15:00, Instituts-Hörsaal, Institut für Orientalistik, Spitalgasse 2-4, Campus der Universität Wien (Altes AKH). Prof. Machasin ist derzeit Fellow am Forschungszentrum RaT.


IPW-Lecture "Zwischen postmodernem Heidentum und identitärem Christentum: Die politische Theologie der Neuen Rechten" von RaT-Mitglied Sebastian Pittl, moderiert von Katharina Limacher. Do, 16.01.2020, 17:30, Neues Institutsgebäude NIG, Universitätsstrasse 7, 1010 Wien, Konferenzraum IPW, 2. Stock.


© Silke Lapina

© Silke Lapina

© Silke Lapina


Aktuell: Religiöses Leben in Wien

© Silke Lapina

In dieser Rubrik weisen wir auf ausgewählte Veranstaltungen von und zu unterschiedlichen religiösen Gemeinschaften in Wien hin. Nehmen Sie sich doch die Zeit, Neues kennenzulernen!

Jetzt im Volkskundemuseum Wien: Schulgespräche. Junge Muslim*innen in Wien.
18.09.2019 bis 02.02.2020, Volkskundemuseum, Laudongasse 15-19. 1080 Wien


Aktuelle Publikationen

Kurt Appel: Tempo e Dio. Aperture contemporanee a partire da Hegel e Schelling. In der Biblioteca della Teologia Contemporanea bei Querinana.

Sieglinde Rosenberger/Verena Stern/Nina Merhaut (Ed.): Protest Movements in Asylum and Deportation. Cham 2018.