Herzlich Willkommen bei der Forschungsplattform
"Religion and Transformation in Contemporary Society" (RaT)!

 

„Religion and Transformation in Contemporary Society“ (RaT) ist eine interdisziplinäre Forschungsplattform der Universität Wien. Unter ihrem Dach vereint sie Wissenschafter und Wissenschafterinnen aus mehr als 7 Fakultäten und 14 Disziplinen (katholische und evangelische Theologie, Religionswissenschaft, Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften, Kulturwissenschaften, Philosophie und Bildungswissenschaften). RaT erforscht die wechselseitige Beziehung von Religion, Religiosität und Transformationsprozessen im gegenwärtigen globalen Kontext.


AKTUELLES

Kommende Veranstaltungen


26.-27.6.2017: Tagung „The Crisis of Representation
Neoliberalism, Ethnonationalism, Religious Conservativism and the Crisis of Representation in Politics, Religion and Culture – an Interdisciplinary Conference“, mit Carl Raschke (University of Denver) Mehr

Am 28.06.2017 wird ein Gastvortrag von Johann Kreuzer (Professor für Philosophie an der Universität Oldenburg) zum Thema "Die Logik der Sprache: Hölderlin und Hegel" stattfinden (18:30-20:00 Uhr, Schenkenstraße 8-10, 1. Stock, Seminarraum 5).

23.-26.8.2017: Kongress der European Society of Women in Theological Research (ESWTR) „Translation - Transgression - Transformation“, veranstaltet in Kooperation mit RaT Plakat Programm   Mehr

 

Aktuelle Berichte


Der 12. Band der RaT-Reihe: Hans Schelkshorn / Herman Westerink (Hgs.) Reformation(en) und Moderne. Philosophisch-theologische Erkundungen ist im Mai 2017 erschienen. 

Am 11.05.2017 erschien der von Wolfram Reiss und Ulrike Bechmann herausgegebene Band Antisemitismus in den Medien? Beschneidungsdebatte und Israelkritik in österreichischen Printmedien (Anwendungsorientierte Religionswissenschaft Band 7), Marburg, Tectum 2017  

Am 30.4. erschien auf religion.ORF.at der Artikel "Luther und die Macht der Sprache" mit Beiträgen von Christian Danz

Im Newsletter für Engagement und Partizipation in Europa Nr. 4/2017 erschienen Beiträge von Kurt Appel: „Religion und Zivilgesellschaft in Europa – Plädoyer für einen neuen Narrativ“ , Christian Danz: „Die Bedeutung der Religion für die Zivilgesellschaft“ und Jakob Deibl„Neue Fragen, neue Bündnisse. Zur Rolle der Religionen in Europa“.

Am 27.04.2017 fand der Studientag in Melk „Leben im Anthropozän - Ökologie, Politik, Religion. Ein Gespräch zur Enzyklika “Laudato sí"“ statt, veranstaltet von Univ.-Prof. Dr. Eva Horn (Institut für Germanistik) und Univ.-Prof. DDr. Kurt Appel (Insitut für Theologische Grundlagenforschung) in Kooperation mit RaT.

Am 14.4.2017 gab  Gerald Hödl ein Interview für den ORF mit dem Titel "Sündenbock und Menschenopfer. Opferlamm und alte Rituale"

Am 7.-8.4.2017 fand das Symposium "Learning to be Human for Global Times: Current Challenges from the Perspective of Contemporary Philosophy of Religion" statt, veranstaltet von Mag. Dr. Brigitte Buchhammer und Univ.-Prof. i.R. Dr. Herta Nagl-Docekal (beide: Institut für Philosophie der Universität Wien) in Kooperation mit RaT. Zusammenfassung und Fotos / Programm

16.3.2017: Gastvortrag von Prof. Dr. Suleiman al-Hussaini (Universität Nizwa, Oman) "Tolerance between religions and Muslims of different schools. Perspectives of the Sultanate of Oman", veranstaltet von Univ.- Prof. Dr. Wolfram Reiss (Institut für Systematische Theologie und Religionswissenschaft) in Kooperation mit RaT. Zusammenfassung und FotosPlakat

Am 23.2.2017 war Prof. Sieglinde Rosenberger als Vizesprecherin der Forschungsplattform RaT Key Note-Speaker der bilateralen Konferenz "Migration und religiöse Diversität. Der Umgang mit gesellschaftlicher Vielfalt in Frankreich und Österreich" in Paris. Programm   

Wir gratulieren Frau Prof. Ingeborg Gabriel sehr herzlich zur Ernennung als OSZE Sonderbeauftragte. In dieser Funktion wird sich Frau Prof. Gabriel gegen Rassismus, Xenophobie und Diskriminierung einsetzen und einen besonderen Fokus auf den Kampf gegen Intoleranz und Diskriminierung gegenüber Christen und anderen Religionen legen.  Link zu weiterem Beitrag in der kathpress